Friesenverein zurück zu Vereine zurück zu Anfang
 

Wailkiimen in di

„Fraische Feriin fun´e Horne"

Willkommen im „Friesischen Verein Langenhorn".
Unser Verein ist selbständig, aber Mitglied im „Nordfriesischen Verein e.V.". Er wurde im Jahr 1906 von Christian Brodersen gegründet und feierte im September 2006 seinen 100. Geburtstag.
100 Jahre wechselhafter Ereignisse: 2 Weltkriege, Weltwirtschaftskrise, Nazizeit und Wirtschaftswunder haben dem Verein seine heutige Erfahrung gegeben.
Im Zeitalter des Wirtschaftswunders übernahm 1955 Frau Christine Altstädt (geb. Lützen) den 1. Vorsitz und hatte dieses Amt bis zu ihrem Tod im Jahr 1989 sehr aktiv verwaltet. Es war schwer, einen jüngeren Nachfolger zu finden. Magnus C. Feddersen übernahm kommissarisch dieses Amt bis 1999, welches er auf Grund seines Alters an Johann Detlef Siewertsen übergab.
Im November 2006 hat auch Herr Siewertsen den Vorsitz abgegeben. Von 2008 – 2015 war Hellmut Lorenzen 1. Vorsitzender. Dazwischen und bis 2017 war die stellvertretende Vorsitzende Frau Christine Brinkmann die Ansprechpartnerin für den Friesenverein Langenhorn. 2017 konnte mit Olde Oldsen wieder ein 1. Vorsitzender gewonnen werden.

Hauptaufgabe war die Pflege der friesischen Sprache (in Langenhorn der Dialekt "Nordergoesharder Friesisch").
Damals kein Problem, da sie weit verbreitet in den Familien gesprochen wurde.
Heute hat der Verein 190 Mitglieder, aber das Durchschnittsalter unserer Mitglieder wird immer höher, da jüngere Leute kaum Zeit und Interesse für die Förderung der friesichen Sprache aufbringen können. So wird friesisch nur noch in wenigen Familien gesprochen.

Umso wichtiger ist es, die Veranstaltungen des Vereins zu nutzen.
Unsere Mitgliederversammlung im März jeden Jahres. Vortragsabende und Ausflugsfahrten veranstalten wir überwiegend auf Plattdeutsch oder auf Hochdeutsch.
Es besteht eine Kinder- „Läitje Doonsere“ und eine Erwachsenen Trachtengruppe, die „Hoorninger Doonsere“. Sie treten zu verschiedenen Anlässen  z.B. hohe Geburtstage, Jubliäen, Dorffest u.ä.  auf.

Unsere Mitgliederabende finden jeweils am 1. Montag im Monat (zum Sprechen) statt. Natürlich sind Gäste stets willkommen!

Die zweite Aufgabe, deren sich unser Verein angenommen hat, ist die Verwaltung des
Dorfarchivs für Langenhorn, jetzt untergebracht im alten Schulgebäude der FPS Langenhorn. Hier können Unterlagen für Ahnenforschung, Bilder, Zeitungsausschnitte, Bücher und ältere Gebrauchsgegenstände ein- und angesehen werden.
Seit mehr als 50 Jahren haben wir in unregelmäßigen Abständen die
"Chronikblätter aus Langenhorn" herausgegeben, in denen Geschichten und Berichte über das Dorfleben in Langenhorn Auskunft geben.

Alles in allem eine Fundgrube für Langenhorn-Interessierte. Schauen sie (nach Anmeldung bei Herrn Karl-Ingwer Malcha) doch gern einmal vorbei.